Lehre, Forschung und Entwicklung konzentrieren sich auf die Energieverfahrenstechnik. Die Energieverfahrenstechnik ist eine klassische Ingenieursdisziplin, die sich mit Verbrennung und Vergasung von fossilen und erneuerbaren Energieträgern beschäftigt und basiert auf den Grundlagen der Thermodynamik, Fluidmechanik und Verfahrenstechnik. Das Ziel ist die nachhaltige, effiziente und ressourcenschonende Versorgung der Gesellschaft mit Wärme und Strom.


Zum besseren Verständnis der Energiewandlungsverfahren und zur Optimierung komplexer Prozesse und Apparate wird die Methode der Strömungssimulation (CFD) eingesetzt.


Verfahren zur Partikelabscheidgung aus Rauchgasen bilden einen weiteren Tätigkeitsschwerpunkt.

 

Mit der Nutzung der Windenergie durch Kleinstwindenergieanlagen haben wir ein neues Thema in unser Spektrum aufgenommen.

 

An der OTH Amberg-Weiden stehen leistungsfähige Prüfstände und Messmethoden zur Verfügung um F&E - Projekte durchzuführen oder anspruchsvolle Ingenieurdienstleistungen zu erbringen.